Zielsetzung und Inhalte der Phase

Generalprobe

Nach einer langen Projektphase, in welcher viele Ergebnisse produziert wurden, welche per Definition nur schwer empirisch auf deren Richtigkeit überprüft werden konnten, folgt nun die „Feuertaufe“. Alle Bausteine wie decodierte Jobs-To-Be-Done, die organisationseigene Jobs-To-Be-Done Ontologie, die Zero-G-Contracts sowie das ComPass System Logics werden zum ersten Mal im übergreifenden Zusammenspiel eingesetzt und getestet.

Analog versus digital

Hinweis zur Umsetzung: die JobsTalk-Methode bietet hierfür zwei Möglichkeiten in der praktischen Umsetzung an. Zum einen kann die Integration in die Organisation in einem manuellen Ansatz erfolgen. Hierzu dient ein Set an Tools wie speziellen Whiteboards, Karten und "Spielregeln". Dieser eher "sehr analog anmutende" Ansatz hat einen wesentlichen Vorteil im Vergleich zur digitalen Alternative JobsTalk AquilaSoftware: alle Teilnehmer lernen die Systematik von JobsTalk in einer sehr haptischen Art und Weise kennen, was erfahrungsgemäß den Lerneffekt deutlich erhöht. Spätere Erweiterungen des Methodeneinsatzes sowie die Einführung der Software werden daher erleichtert.



Ergebnisse und Übergang in die nächste Phase

Erster End-To-End Walk-Through

Der Premiere Run ist der erste echte End-To-End-Test. Am Anfang wird es etwas holprig laufen, was aber kein Problem darstellt. Auch in Zukunft wird es bei Erweiterungen oder Modifikationen zu unrunden Abläufen kommen.

Bewertung und letzte Schärfung des Konzepts

Nach Abschluss der Generalprobe werden die Ergebnisse bewertet. Dieser erste einwöchige Testlauf steht unter strenger Beobachtung und liefert relativ viele "Messwerte", welche am Ende in die finale Schärfung des Konzepts münden.

Non-Stop Übergang

Wenn keine gravierenden Probleme auftreten, steht einem fließenden Übergang in den Reboot Run nichts im Wege. Die weiteren Systemteilnehmer werden dann in der nächsten Phase stufenweise in den laufenden Betrieb mit aufgenommen.

 



Tools & Methoden

Kommunikation, Training, Mediation

Methodisch gibt es an dieser Stelle nicht mehr viel zu tun. Alles läuft über Präsenz, Kommunikation und Training. Für kritische Entwicklungen oder Probleme in der Anlaufphase stellen wir Dir nach Bedarf einen geschulten Mediator zur Verfügung, welcher den Wandel begleitet und in Konfliktherde moderierend eingreift.



Roadmap

Sprint Roadmap Premiere Run

JayRebootV5

 

R05 | Woche 1

Ziel | Vollständiges "Hochfahren des Systems"
01 K Zusammenführen der Ergebnisse der Phasen R02, R03 und R04 + Konfiguration des Systems
02 K Zusammenführen der Ergebnisse der Phasen R02, R03 und R04 + Konfiguration des Systems
03 K Zusammenführen der Ergebnisse der Phasen R02, R03 und R04 + Konfiguration des Systems
04 K Zusammenführen der Ergebnisse der Phasen R02, R03 und R04 + Konfiguration des Systems
05 K Aufbau Setup für analogen Testlauf
     
JayRebootV5

 

R05 | Woche 2

Ziel | analoger Testlauf und Ergebnisdokumentation
06 R Vorbereitung analoger Testlauf intern
07 O Testlauf (closed Shop)
08 O Testlauf (closed Shop)
09 O Testlauf (closed Shop) 
10 K Nachbereitung Testlauf-Ergebnisse / Feedbackrunde 
     
JayRebootV5

 

R05 | Woche 3

Ziel | Übergang in den Beta-Live-Betrieb
 11 R Vorbereitung Beta-Live-Betrieb
 12 K Rollenverteilung und Roadmap Übergang Live-Betrieb
 13 K Kick-Off-Live-Betrieb Beta
 14 K Life-Betrieb-Beta / Hot-Stand-By
 15 K Life-Betrieb-Beta / Hot-Stand-By 

 

R = Remote am Standort des Anbieters, K = vor Ort in den Räumen des Auftraggebers, O = Offsite / externer Veranstaltungsort | projektindividuelle Anpassungen des Plans durch Auftragnehmer sind situationsbezogen möglich.